aktuell

********************************************************************************************************************************************** 

 

 

die VHS Kurse starten am 30. September und 01. Oktober ; )

**********************************************************************************************************************************************

<<>>  10 Übungsreihen Sommer 2020  <<>>

**********************************************************************************************************************************************

10.) Ein  AUSDAUERNDER GEIST hat kognitives Durchhaltevermögen, ist widerstandsfähig gegen Ermüdung und regeneriert mühelos.

Es gibt einen Zusammenhang zwischen Geist, Körper, Emotion und Resilienz, der dynamischen Fähigkeit eines Menschen, mit widrigen Umständen und Situationen umzugehen und persönliche Ressourcen lösungsorientiert zu nutzen.

Das Mantra Ek Ong Kar Sat Gur Prasaad ist ein Spiegel-Mantra (negativ wird positiv.) Prasaad ist ein Geschenk, das Klarheit, Schönheit, Gelassenheit und Fröhlichkeit beinhaltet. 

_______________________________________________________________________________________________

9.)  „body adjustment to elevate the spirit“ & Meditation für Intuition

Die Struktur unseres Körpers ist wie ein Spiegel unseres Lebens mit all seinen Erfahrungen. Diese Reihe trägt zum Lösen von Blockaden, Fehlhaltungen oder Bewegungseinschränkungen bei. Wenn Muskeln und Faszien sich entspannen, richtet sich der  Körper im Einklang mit Schwerkraft und Atmung wieder aus.

_______________________________________________________________________________________________

8.) Grundlegende Übungsreihe für den ATEM  und  MEDITATION

Da die Atmung Träger der Lebensenergie ist, kann „Prana“ mit Atem übersetzt werden, „Ayama“ mit „kontrollieren“ und „erweitern“. Der Begriff „Pranayama“ bezeichnet die bewusste und achtsame Regulierung und Vertiefung des Atems und ist eine der ältesten Formen der Atemtherapie – die Ursprünge gehen bis auf die Upanishaden zurück. Es gibt verschiedene Techniken, bei denen jeweils mit verschiedenen Muskelgruppen gearbeitet wird – mit dem Zwerchfell, den Brust-, Bauch- und Beckenbodenmuskeln. Der lange tiefe Atem z.B. erhöht das Atemvolumen, entspannt Puls, Blutdruck und Parasympathikus und optimiert die Sauerstoffzufuhr der Zellen. Dabei entsteht das Gefühl totaler Entspannung und Bewusstheit. 

Mantra: Pavan = Luft, Atem, Träger des Prana (Lebensenergie), Wahe = Freude, Gu = Dunkel, Ru = Licht 

_______________________________________________________________________________________________

7.) „SCHÜTTELKRIYA“  –  Vitalität statt Depression  –  Stress und äußerer Druck können eine „kalte Depression“ erzeugen, welche uns langsam taub macht, zu fühlen und uns zu spüren. Wir nähren uns dann von Adrenalin und gerade diesem destruktiven Stress, anstatt von Prana, der ursprünglichen Lebensenergie.

Diese Übungsreihe bringt uns in Beziehung mit dieser Lebensenergie – wir könnten Frieden mit der Schattenseite unseres Lebens schließen, den Augenblick genießen und unser volles Potenzial nutzen ; ) 

Asankh Nav – ein Mantra aus dem Japji – den eigenen Schatten zu umarmen. 

_______________________________________________________________________________________________

ADI SHAKTI Bewegungs-Meditation – verbindet dich mit der ursprünglichen, beschützenden und alles erschaffenden Kraft. 

Mantra: Adi Shakti / Namo Namo / Sarab Shakti / Namo Namo / Pritham Bhagvati / Namo Namo / Kundalini Mata Shakti, Mata Shakti, Namo Namo 

_______________________________________________________________________________________________

6.) ausgleichende Übungsreihe für das  BECKEN

fördert Gleichgewicht und Handlungsbereitschaft ; )

Mantra & Antar Naad Meditation: Sa Re Sa Sa – in Zeiten der Veränderung geborgen sein. 

 _______________________________________________________________________________________________

5.)  ISCHIAS  ; )    lockert Becken und Wirbelsäule und stimuliert die Entgiftungsorgane Leber, Niere und Darm. 

_______________________________________________________________________________________________

4.) klassische Übungsreihe für die NIEREN

reguliert den Elektrolyt- und Wasserhaushalt und sorgt dafür, dass Gifte aus dem Körper ausgeschieden werden.

Mantra:  HAR – kraftvolle, schöpferische Energie aus dem Nabelpunkt

_______________________________________________________________________________________________

3.) Die MAGEN-LEBER-DARM – Übungsreihe wirkt auf allen Ebenen, lockert Becken, Wirbelsäule und Ischias, bringt den Lymphfluss in Gang, entgiftet und entschlackt, wirkt positiv auf Kalzium-, Magnesium- und Eisenhaushalt, auf das Nervensystem und auf das Gleichgewicht.

Kirtan Meditation: SA TA NA MA – das Heilmantra verbindet mit dem natürlichen Kreislauf des Lebens 

_______________________________________________________________________________________________

2.) ausgleichende Übungsreihe für das  NERVENSYSTEM

Das Zentralnervensystem (Gehirn/Rückenmark) ist das Kommunikationszentrum des Körpers. Stresshormone wie Cortisol und Adrenalin schädigen auf Dauer die Gehirnzellen und das Rückenmark. Dafür haben Yoga, Meditation, Tiefenentspannung und Mantras  eine ausgesprochen positive Wirkung. Bei einem gesunden Nervensystem arbeiten alle Muskeln, Organe und Körpergewebe optimal zusammen, die Sinneswahrnehmungen sind klar und ein Gefühl von Vitalität, Lebensenergie und Zufriedenheit durchströmt dich.

_______________________________________________________________________________________________

1.) grundlegende Übungsreihe für die  WIRBELSÄULE

Körperlich und geistig beweglich zu bleiben ist besonders wichtig in herausfordernden Zeiten. Bei diesem Haltungstraining wird systematisch an der gesamten Wirbelsäule von der Basis bis zum Nacken gearbeitet. Alle 26 Wirbel werden stimuliert, die Rückenmarksflüssigkeit zirkuliert besser – mit positiven Auswirkungen auf Bandscheiben, Gehirn, Erinnerungsvermögen und Wohlbefinden.

**********************************************************************************************************************************************

<<>>  4 Übungsreihen Frühjahr 2020  <<>>

**********************************************************************************************************************************************

4.) Die  „4 U`s“ – eine klassische und gleichzeitig sehr effektive Übungsreihe. Sie stärkt deine Mitte und baut damit deinen Prana-Körper, die Aura und Bogenline auf. Du kannst jede der 4 Übungen je 3 Minuten halten und langsam auf 5 Minuten erhöhen. 

„Es sind nicht die Umstände des Lebens, die wirklich zählen, sondern dein Mut, mit dem du ihnen entgegentrittst.“

AD GUREH NAMEH  – dieses Mangalacharan Mantra  ist ein Schutzmantra, das dir hilft, wenn du dich unsicher, verwundbar oder ängstlich fühlst. „Wir sind geborgen, geliebt und getragen in unserem innersten Kern von Anfang an – jetzt in jedem Moment von Aktivität und Erfahrung, in der tiefsten Wahrheit unseres Herzens und unseres Seins durch die Unendlichkeit unseres höheren Selbst.“

Link Meditation 

_______________________________________________________________________________________________

3.) Bewährte Übungsreihe für die   ABWEHRKRÄFTE

Unser Immunsystem besteht aus einem Zusammenspiel von Zellen, Signalstoffen und Geweben und gehört neben dem Nervensystem zu den komplexesten Systemen des gesamten menschlichen Körpers. Bei einem intakten Immunsystem spricht man von Immunkompetenz, die mit dieser Übungsreihe positiv beeinflusst werden kann. Sie wirkt auf die Drüsen, das Nerven- und Verdauungssystem, den Stoffwechsel, die Blutzirkulation, das Herz, die Atemwege, die Wirbelsäule, die gesamte Muskulatur und stärkt die Aura.

Mantra & Meditation: GOBINDE MUKANDE UDHARE APARE – Guru Gaitri Mantra – Geduld – Erneuerung –  Loslassen ; ) 

_______________________________________________________________________________________________

2.)  GUTE STIMMUNG ; ) 

Unsere Stimmung spielt eine wichtige Rolle für die Gesundheit, in der Motivation und der Anpassungsfähigkeit und Flexibilität unseres Körpers und Geistes in herausfordernden Situationen. Selbst-be-stimmt sein anstatt verstimmt sein ; )

Mantra: WAHE GURU WAHE JIO  – für Mut & Entschlossenheit

______________________________________________________________________________________________

1.)  ANTI STRESS  – eine wunderbare Übungsreihe für totale Entspannung

Dieses einfache kleine Stressmanagement hilft deinem Körper und deinem Geist auf tiefer Ebene zu entspannen und zu regenerieren.

Mantra: ARDAS BHAEE – dieses kraftvolle Mantra Gebet erhebt das Bewusstsein vom „ich“ zum „wir“. 

**********************************************************************************************************************************************

ONG NAMO – GURU DEV NAMOEinstimmungsmantra zu Beginn jeder Kundalini Yoga Stunde – wird in einem Atemzug gechantet: „Ich verneige mich vor Allem was größer ist als ich Selbst und begrüße die unendliche Weisheit in allem und in mir selbst.“

_____________________________________________________________________________________________

SAT NAM – das wichtigste Bij (Samen) Mantra im Kundalini Yoga ist Referenzpunkt bei der Atmung und bringt alle 5 Elemente ins Gleichgewicht. Es wird am Ende jeder Yogastunde in einem Atemzug gechantet, dabei wird Sat 8 x länger als Nam ausgehalten. Sat bedeutet Wahrheit und Nam bedeutet dein Name, deine wahre Identität.

___________________________________________________________________________________________

BANDHAS  – für körperliches und mentales Gleichgewicht 

Richte deinen Körper auf – verharre nicht geduckt und eingesunken. Stelle dir vor, dein Scheitel würde zum Himmel streben und deine Füße verwurzeln sich mit der Erde. Dein Nabelpunkt ist aktiv, dein Nacken ist aufgerichtet, dein Brustbein erhebt sich und die Wirbel bekommen Raum. So hast du einen guten Stand und die Energie fließt – vom Himmel zur Erde und von der Erde zum Himmel. 

_________________________________________________________________________________________

Ziel der TIEFENENTSPANNUNG ist, deine Sinne, deine Wahrnehmung und dein Bewusstsein auszudehnen; also total wach und bewußt und dabei absolut entspannt zu sein. Alles wahrnehmen und sein lassen wie es ist. Dich über deinen Körper hinaus auszudehnen und mehr und mehr gegenwärtig in diesem tiefen heilenden und entspannten Zustand sein. Wenn du geneigt bist einzuschlafen (und/oder zu schnarchen), halte die Unterarme senkrecht, während sie auf den Ellbogen ruhen. Jedes mal, wenn du einzuschlafen beginnst, kippen die Unterarme und du wirst wieder bewusst. Der Kern der tiefen Entspannung ist Bewusstheit. In dieser tiefen Ruhe beginnt der Körper sich von tiefsitzenden Stressfolgen zu befreien.

lausche  –  akzeptiere  –  du bist Teil von allem  –  erlaube dir der Stille zu lauschen  –  es gibt nichts mehr für dich zu tun 

___________________________________________________________________________________________ 

40 TAGE KRIYA: Entschließt Du dich dazu, eine bestimmte Meditation oder eine Kriya (Übungsreihe) eine Zeit lang zu üben, solltest Du dies ohne Unterbrechung tun, um die besten Effekte zu erzielen. Stimme dich vor dem Üben ein und nachher aus. Kannst du aus Krankheitsgründen einmal nicht (physisch) praktizieren, mache deine Übung sehr bewusst im Geiste (mit den original Zeiten). Hast du einmal mehr als 24 Stunden ausgesetzt, ist der energetische Aufbau unterbrochen und du beginnst wieder bei Tag 1. Folgende Zeiträume haben bestimmte Wirkungen: 40 Tage: ein altes Muster wird durchbrochen. 90 Tage: das neue Muster geht in die Aura und ist jederzeit abrufbar. 120 Tage: das neue Muster ist in die Persönlichkeit integriert. 1000 Tage: das Thema ist voll gemeistert  ; )